Stadt Graz  24.09.2018         Barrierefreie Version     Suche     Kontakt     Sitemap
Online Suche

 

Link zur Startseite - Home


Home





News





Bürgerinformation





Branddirektion





Berufsfeuerwehr





Links





Kontakt




Sie sind hier: Home » News


Zweithöchster Grazer Feuerwehrmann bei Wahl bestätigt

hat bei der alle fünf Jahre stattfindenden Wahl seinen Stellvertreter Brandrat Ernst Brunner bestätigt.  

Das Bereichsfeuerwehrkommando, die Abschnittsfeuerwehrkommandanten sowie die Kommandanten und Stellvertreter der insgesamt 24 Grazer Feuerwehren schritten am 20. April 2018 zur Wahlurne. Unter dem Vorsitz von Landesfeuerwehrkommandant Feuerwehrpräsident Albert Kern galt es den Bereichsfeuerwehrkommandanten Stellvertreter von Graz zu wählen. Nachdem es lediglich einen Kandidaten, nämlich den amtierenden Stellvertreter Brandrat Ernst Brunner gab, war eine eindeutige Entscheidung absehbar. 

Somit bleibt Ernst Brunner, ehemaliger Kommandant der Betriebsfeuerwehr Magna Steyr, noch für weitere rund drei Jahre zweithöchster Feuerwehrmann von Graz, bevor er sein 65. Lebensjahr vollendet und in den Feuerwehrruhestand treten muss.

In seiner Ansprache bedankte sich Brandrat Brunner für das große Vertrauen: „Ich weiß eure Unterstützung sehr zu schätzen und werde mich auch weiterhin tatkräftig für die Interessen der Grazer Feuerwehren einsetzen." 

Als erste Gratulanten stellten sich in Vertretung von Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl Herr Gemeinderat DI Georg Topf, Feuerwehrpräsident Albert Kern und Bereichsfeuerwehrkommandant Dr. Klaus Baumgartner ein. 

„Alle Mitwirkenden im Bereichsfeuerwehrverband Graz zeichnen sich durch ihr besonderes Engagement für höchstmögliche Sicherheit und durch beste Ausbildung im eigenen Wirkungsbereich aus. Leidenschaftliche Brandschützer sind das erfolgreiche Fundament für einen wirkungsvollen Brandschutz in der Landeshauptstadt. Brandrat Ernst Brunner ist einer davon und deshalb freut mich die Wiederwahl von Ernst zum Stellvertreter sehr!" so Bereichsfeuerwehrkommandant Baumgartner.

Gemeinderat Topf bedankte sich im Rahmen dieser Veranstaltung für die hervorragenden Leistungen der Grazer Feuerwehren bei den Starkregeneinsätzen, die nur wenige Tage zuvor die steirische Landeshauptstadt in Atem gehalten haben. 

Der steirische Landesfeuerwehrkommandant Feuerwehrpräsident Albert Kern betonte die Wichtigkeit einer guten Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Feuerwehren. „Nur so kann der Bevölkerung in einer hohen Qualität geholfen werden", so Kern abschließend. 

Bereichsfeuerwehrtag abgehalten 

Noch vor der Wahl fand der alljährliche Bereichsfeuerwehrtag statt, bei dem auf das vergangene Wehrjahr zurückgeblickt wurde. Die 1.300 Grazer Feuerwehrmitglieder (1 Berufsfeuerwehr mit drei Wachen, 1 Freiwillige Feuerwehr und 22 Betriebsfeuerwehren) bewältigten zwischen 1. Dezember 2016 und 30. November 2017 7.764 Einsätze in knapp 43.000 Mannstunden. „Diese immense Anzahl an Einsatztätigkeiten zeigt, wie stark die Grazer Feuerwehren gefordert sind. Die Berufsfeuerwehr, die natürlich den Großteil der Einsätze abwickelt, ist besonders dankbar für die großartige Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Betriebsfeuerwehren. Professionelle Hilfe, fachkundiger Input und ein kameradschaftliches Miteinander zeichnen die Grazer Feuerwehren aus. Dafür gebührt allen - ob freiwillig oder beruflich - mein größter Dank", so Branddirektor Baumgartner in seinem Bericht. 

Foto: Michael Maicovski (Bei korrekter Quellenangabe und in Zusammenhang mit der Berichterstattung zu dieser Veranstaltung honorarfrei)

 

 

 

 

 

 

 



Bildvergrößerung





Schriftgröße: AAA
Seite zurückSeite druckenE-Mail an Autor


Themen:



Rating erlauben




System: ico»enterprise.cms
© Stadt Graz - Abteilung Katastrophenschutz und Feuerwehr