Stadt Graz  17.10.2018         Barrierefreie Version     Suche     Kontakt     Sitemap
Online Suche

 

Link zur Startseite - Home


Home





News





Bürgerinformation





Branddirektion





Berufsfeuerwehr





Links





Kontakt




Sie sind hier: Home » News


Sämtliche Sperren nach dem Unwetter vom 12. Juni aufgehoben
Letzte Bereiche am Schloßberg freigegeben

9.8., 6.00 Uhr: Alle Sperren am Schloßberg aufgehoben

Mit Donnerstag, 9. August, 06.00 Uhr, kann die Sperre des Schlossbergs zur Gänze aufgehoben werden. Noch erforderliche Arbeiten werden wie bei Forstarbeiten üblich abgesichert.

Damit sind sämtliche Sperren, die nach dem Sturmgeschehen in Graz nach dem Stmk. Katastrophenschutzgesetz verordnet wurden, aufgehoben.



18.7., 6.00 Uhr: Sperren in Rosenhain und Leechwald beendet

Mit Mittwoch, 18. Juli, 06.00 Uhr, kann die Sperre von Rosenhain und Leechwald zur Gänze aufgehoben werden. Noch erforderliche Arbeiten werden wie bei Forstarbeiten üblich abgesichert.



7.7., 6.00 Uhr: Alle Teilbereiche im Stadtpark freigegeben

Nach Abschluss der aufwändigen Beseitigung der durch das Sturmereignis am 12. Juni hervorgerufenen Schäden kann der Stadtpark mit Samstag, 7. Juli 2018, 06.00 Uhr wieder zur Benutzung freigegeben werden.

Dank des großartigen Einsatzes aller sowohl mit der Schadensbehebung als auch der Überprüfung sämtlicher Bäume in dieser Parkanlage befassten Kräfte ist nun im gesamten Parkbereich die Sicherheit wieder gegeben. Somit kann die Verordnung des Bürgermeisters, mit der die Sperre nach dem Stmk. Katastrophenschutzgesetz verfügt worden war, zu oben angeführten Zeitpunkt aufgehoben werden.



4.7., 9.00 Uhr: Radweg am Glacis und weitere Sperre im Stadtpark aufgehoben

Gute Nachrichten für alle RadfahrerInnen! Der Radweg entlang des Glacis ist seit heute 6 Uhr früh wieder befahrbar. Außerdem ist im Stadtpark durch die neue Verordnung die Fläche zwischen Jahngasse, Parkstraße und Wilhelm-Fischer-Allee wieder für die Bevölkerung freigegeben.



29.6., 14.00 Uhr: Weitere Sperren aufgehoben

Für den Stadtpark tritt am Samstag, 30. Juni 6.00 Uhr, eine neue Verordnung in Kraft. Dabei werden die Gebiete zwischen der Oper und der Wilhelm-Fischer-Allee aus der Sperre ausgenommen.

Am Schloßberg gilt ab sofort eine neue Verordnung. Details dazu in der Grafik rechts. 

Im Leechwald gilt seit heute Früh eine neue Verordnung, die weitere Teilbereiche für die Öffentlichkeit frei gibt.


Die gesperrten Gebiete am Schloßberg sind rot eingefasst
Bildvergrößerung
Die gesperrten Gebiete am Schloßberg sind rot eingefasst



22.6., 13.45 Uhr: Neue Flächen am Schloßberg und Rosenhain freigegeben

Die Aufräumarbeiten in der Grazer Innenstadt schreiten weiter voran. Daher wurden neue Verordnungen erlassen, die die Sperren nach dem Unwetter neu regeln. Diese sind:

Für den Stadtpark tritt mit Sonntag 6.00 Uhr eine neue Verordnung in Kraft. Dabei werden die gesperrten Flächen während des Festgottesdienstes auf der Passamtswiese geregelt.

Alle nicht in den Verordnungen ausgenommenen Sperren müssen nach wie vor strikt eingehalten werden - hier besteht noch immer Gefahr!



20.6., 14.00 Uhr: Die aktuelle Lage im Stadtpark

Große Teile des Stadtparks sind weiterhin gesperrt. Die Holding Graz Stadtraum ist intensiv mit den Aufräumarbeiten beschäftigt. Als nächster Schritt müssen sämtliche Bäume im Stadtpark (rund 2.100) überprüft werden, um sicherzustellen, dass keine weitere Gefahr mehr besteht. Erst dann können sämtliche Bereiche für die Bevölkerung freigegeben werden. 

Die Durchführung des Festgottesdienstes auf der Passamtswiese am Sonntag ist jedoch sichergestellt. Details dazu folgen am Freitag.



20.6., 12.15 Uhr: Eindrücke aus dem Stadtpark



19.6., 13.45 Uhr: Sperre am Radweg Glacisstraße

Wie der gesamte Stadtpark ist derzeit auch der der Radweg entlang der Glacisstraße im Abschnitt zwischen Elisabethstraße und Geidorfplatz im Zuge von Sicherungsarbeiten gesperrt. Umleitungen konnten nicht eingerichtet werden. Die RadfahrerInnen, die nicht die Fahrbahn nutzen wollen, werden ersucht, weiträumig auszuweichen. Laut Informationen der Holding Graz Stadtraum wird die Sperre voraussichtlich am kommenden Wochenende, möglicherweise aber auch erst Anfang kommender Woche aufgehoben werden können.



15.6., 9.30 Uhr: Bruchholz-Sammelstellen der Holding eingerichtet

Die KollegInnen der Holding Graz haben 32 Bruchholz-Sammelstellen eingerichtet, an denen BürgerInnen die Folgen des Unwetters beseitigen können. Die Sammelstellen bleiben zumindest solange in Betrieb, bis sämtliche behördliche Sperren aufgehoben sind.







14.6., 15.00 Uhr: Neues Update der Holding

  • Sammelstellen: Die Vorbereitungen für die Einrichtung von Windbruch-Sammelstellen (ähnlich den Christbaumsammelstellen) laufen auf Hochtouren. Die Aufstellung an 34 Örtlichkeiten erfolgt heute in der Nacht und sind somit morgen für die Bevölkerung zugänglich. 
  • Schloßbergbahn: Die Schloßbergbahn ist seit 13.00 Uhr wieder in Betrieb. 
  • Es wird mit Hochdruck an der Freigabe eines Weges vom Schloßberglift zum Aiola gearbeitet.
  • Weitere Freigaben am Schloßberg für den Publikumsverkehr sind noch nicht möglich!
  • Der Stadtpark bleibt ebenfalls weiterhin gesperrt - die Gefahr ist noch zu groß!
  • Aufgrund der Überflutung des Katzelbachs, verbunden mit extremer Verschmutzung des gesamten Areals/Schwimmbecken, bleibt das Bad Straßgang heute geschlossen.


14.6., 13.15 Uhr: Weite Bereiche am Schloßberg weiterhin gesperrt

Die Aufräumarbeiten in der Grazer Innenstadt schreiten weiterhin voran. Im Fall des Schloßbergs gibt es nach wie vor viele Bereiche, die aus Sicherheitsgründen nicht betreten werden können. Diese Bereiche bleiben bis auf weiteres gesperrt. Die Schloßbergbahn hat mit 13 Uhr seinen Betrieb wieder aufgenommen und ist im Moment der einzige Weg auf den Schloßberg. Ein verstärkter Betrieb für die BesucherInnen der heutigen Premierenvorstellung der Oper „María de Buenos Aires" auf den Kasematten wird eingerichtet. Nähere Informationen dazu auf der Webseite der Oper Graz.



13.6., 21.15 Uhr: Lagebericht der Holding Graz

  • Stadtpark: zirka 35 umgestürzte Bäume, etwa 75 Bäume beschädigt
  • Schloßberg: rund 25 umgestürzte Bäume, unzählige abgebrochene Äste und Kronen, Hauptaugenmerk für morgen ist die Freimachung der Erschließungswege (Weldenstraße, Auffahrt vom Karmeliterplatz, Karl-Böhm-Allee), danach beginnt die Arbeit an touristisch wichtigen Punkten (Plateau, Herbersteingarten, Uhrturmplatz, Türkenbrunnen, Starkehäuschen), Sperren der jeweiligen Sektoren bleiben aufrecht bis der Bereich völlig freigemacht ist
  • Schloßbergbahn: derzeit nicht in Betrieb, Arbeiten werden morgen fortgesetzt, Inbetriebnahme im Laufe des morgigen Tages geplant
  • Schloßberglift: weiterhin behördliches Betregungsverbot, daher kein Betrieb
  • Rosenhain: mehrere Baumstürze, viele Astbrüche
  • Graz Linien: derzeit keine Störungen gemeldet


13.6., 17.45 Uhr: Starkregen führt zu weiteren Feuerwehr-Einsätzen

Der erneute Starkregen war Auslöser für rund 30 weitere Feuerwehr-Einsätze. Viele der Notrufe bezogen sich auf überflutete Keller. Auch einige Straßen stehen unter Wasser. Die Berufsfeuerwehr beobachtet die Situation.



13.6., 14.45 Uhr: Schloßbergbahn geht heute nicht mehr in Betrieb

Die Schloßbergbahn geht heute doch nicht mehr wie geplant in Betrieb. Ein Problem bei den Schienen muss gerichtet und behördlich abgenommen werden. Der Zugang zum Schloßberg ist somit heute nicht mehr möglich.



13.6., 14.30 Uhr: Einsatzbilder der Feuerwehr


Bildvergrößerung



Bildvergrößerung



Bildvergrößerung




13.6., 12 Uhr: Updates von Feuerwehr, Holding und Sicherheitsmanagement

Feuerwehr Graz:

Seit gestern Dienstag, 12. Juni 2018, 18 Uhr gab es mehrere hundert Notrufe in der Brandmeldezentrale der BF Graz anzunehmen, die hauptsächlich Sturmschäden meldeten. Insgesamt gibt es bis dato knapp 250 Einsatzadressen, wo entweder Dächer zu sichern und Bäume umgestürzt sind oder Äste auf Fahrbahnen bzw. Gehsteige landeten. Die BF Graz, die während der gesamten Nacht mit über 70 Mann und sämtlichen Fahrzeugen im Einsatz stand, wurde von der FF Graz mit 4 Fahrzeugen und 25 Personen (40 Einsätze) sowie von Freiwilligen Feuerwehren aus Graz-Umgebung unterstützt, die mit insgesamt 11 Fahrzeugen und 73 Mann an über 50 Einsatzadressen mit den Aufräum- und Sicherungsarbeiten beschäftigt waren. Aktuell ist die BF Graz schwerpunktmäßig mit Sicherungsarbeiten von Dächern und Gebäuden beschäftigt. Baumentfernungen auf Fahrbahnen, Gehsteigen und Parkanlagen werden von der Holding Graz durchgeführt.

Holding Graz, Stadtraum:

Rund 430 Mitarbeiter der Holding Graz, Spartenbereich Stadtraum, sind im Einsatz und stehen aufgrund der Unwetterwarnung auch für die kommende Nacht bereit. Schwerpunkt der Tätigkeit waren und sind die Aufräumungsarbeiten auf Straßen, in den Parks, am Schloßberg sowie den öffentlichen Spielplätzen. Bei einigen öffentlichen Spielplätzen sind Geräte aus der Verankerung gerissen worden. Diese Plätze sind derzeit gesperrt. Bereits jetzt ist klar, dass es massive Schäden im Baumbestand gibt. So zählten die Mitarbeiter bereits bis heute am Morgen 25 gefallene große Bäume, dazu kommen Ast- und Kronenbrüche. Im Stadtpark haben wir eine Lagerfläche für Schnittgut und häckseln eingerichtet. Neben der Beseitigung der offensichtlichen Schäden, gilt es nun alle Bäume visuell zu begutachten, um Gefahrenherde rechtzeitig zu entfernen.

Sicherheitsmanagement:

Der Stadtpark bleibt jedenfalls bis Sonntag gesperrt. Ebenso sind Teilbereiche von Leechwald und Rosenhain gesperrt. Am Schloßberg soll die Schloßbergbahn schon heute wieder in Betrieb gehen. Sie wird der einzige Weg auf den Schloßberg sein, da der Lift, die Stiege und die Fußwege vorerst gesperrt bleiben. Geöffnet werden damit die Kasematten, das Plateau sowie die Querung über die Liesl.

Bürgermeister Siegfried Nagl, der gestern und heute in der Einsatzzentrale vor Ort war, über den Ablauf der Aufräumarbeiten: „Ein großes Dankeschön an die zahlreichen Einsatzkräfte! Feuerwehren, Rettung, Polizei und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von der Holding Graz und Ordnungswache haben perfekt zusammengespielt. Ich ersuche dringend die Grazerinnen und Grazer die Warnungen und Sperren ernst zu nehmen! Es geht dabei leider - wie wir das gestern schmerzvoll registrieren mussten - um Menschenleben."



13.6., 10.15 Uhr: Stadtpark und Schloßberg gesperrt

Der gestrige Sturm hat starken Schaden im Stadtgebiet hinterlassen. Daher sind der Stadtpark und der Schloßberg im Moment gesperrt. Die Sperren sind unbedingt einzuhalten - es besteht akute Lebensgefahr!

Nachdem es Windspitzen von bis zu 140 km/h gab, müssen GrazerInnen die Wälder in den nächsten Tagen unbedingt meiden! Stadtförster Peter Bedenk dazu: "Durch den vielen Regen ist der Boden bereits extrem aufgeweicht. Durch den Sturm wurden die Bäume gelockert. Bäume können jederzeit in Sekundenschnelle umstürzen. Wo die Gefahren lauern, kann nicht einmal der Experte feststellen. Deshalb sollte man im ureigensten Interesse Wälder meiden und Distanz zu Bäumen einhalten." Das gilt auch großräumig für alle Naherholungsgebiete wie Leechwald, Hilmteich, Plabutsch oder Buchkogel sowie Parks. Die Aufräumarbeiten im innerstädtischen Bereich laufen auf Hochtouren. 

Aufgrund einer Kaltfront sind laut ZAMG heute weitere heftige Gewitter zu befürchten. Wir berichten, sobald wir nähere Details kennen.

Auf www.feuerwehr.graz.at können Sie den aktuellen Gefahrenstatus abrufen.



Bildvergrößerung




13.06., 10 Uhr: Bilder von den Waldschäden



12.6., 20.30 Uhr: Schweres Unwetter fordert Todesopfer

Das Unwetter, das am späten Nachmittag auch das Stadtgebiet von Graz heimgesucht hat, hat nicht nur eine Unmenge an Sachschäden verursacht, sondern leider auch ein Todesopfer im Grazer Stadtpark gefordert. Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl fordert die Bevölkerung dringend auf, Parkanlagen und Wälder unbedingt zu meiden - hier besteht nach wie vor Lebensgefahr.

Mehr als 200 Notrufe, eingegangen bei der Grazer Berufsfeuerwehr, zeigen sehr deutlich, welch enorme Schäden das Unwetter, welches in den frühen Abendstunden ab 17.30 Uhr über Graz gezogen ist, erzeugt hat. Das Schwergewicht liegt in umgestürzten Bäumen, abgebrochenen Ästen und abgedeckten Dächern. Die Berufsfeuerwehr hat erhöhte Einsatzbereitschaft angeordnet, zusätzlich unterstützen 50 Kräfte aus dem Grazer Umland die Aufräumungsarbeiten.

Besonders tragisch: Im Grazer Stadtpark wurde eine Person von einem umfallenden Baum getötet. Da hier weiterhin höchste Gefahr besteht, wurde der Stadtpark behördlich gesperrt, gleiches gilt für den Schloßberg.

Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl, der sich im Einsatzstab bei der Berufsfeuerwehr Graz aufhält, fordert die Bevölkerung eindringlich auf, die betroffenen Gebiete - insbesondere Parkanlagen und Wälder - unbedingt bis auf Weiteres zu meiden.

Polizei, Feuerwehren, Ordnungswache sowie Kräfte der Holding Graz stehen aktuell mit mehr als 350 Kräften im Einsatz, um die Schäden ehestmöglich aufzuarbeiten. Ein Lichtblick in dieser dramatischen Situation ist die Tatsache, dass die ZAMG für Graz eine Beruhigung der Wettersituation vorhersagt.






Roman Sommersacher, Verena Schleich



Verordnung: Schloßberg



Sperre Rosenhain u. Leechwald aufgehoben



Weitere Sicherheitsnews




Schriftgröße: AAA
Seite zurückSeite druckenE-Mail an Autor


Download:



Verordnung: Aufhebung der Sperre Rosenhain u. Leechwald
(!!993 kB!!)




Verordnung: Sperre Schloßberg
(!!995 kB!!)




Themen:



Zulassen




Rating erlauben




System: ico»enterprise.cms
© Stadt Graz - Abteilung Katastrophenschutz und Feuerwehr