Stadt Graz  19.12.2018         Barrierefreie Version     Suche     Kontakt     Sitemap
Online Suche

 

Link zur Startseite - Home


Home





News





Bürgerinformation





Branddirektion





Berufsfeuerwehr





Links





Kontakt




Sie sind hier: Home » News


Berufsfeuerwehr verhindert Brandausbreitung und rettet 2 Arbeiter

Heute (24.07.2018) wurde die Berufsfeuerwehr Graz am späten Nachmittag zu einem Zimmerbrand in die Grazer Altstadt alarmiert. In der Brandmeldezentrale der Grazer Berufsfeuerwehr meldete ein Notrufer, dass es in einem im Umbau befindlichen Gebäude zu einem Zimmerbrand gekommen ist. Die Grazer Florianis rückten daraufhin mit fünf Fahrzeugen und 23 Mann zur gemeldeten Einsatzadresse in der Raubergasse aus.

Wie die Löschbereitschaft an der Einsatzstelle eintraf, wurde bereits von einem auf der Baustelle befindlichen Arbeiter gemeldet, dass sich keine Personen mehr im Gebäude befinden würden und dass der Brand im ersten Obergeschoss im Bereich eines Baustofflagers sein sollte.

Umgehend wurde ein C-Rohr zur Brandbekämpfung - über die Westseite - in das Gebäude vorgenommen. Ein weiterer Trupp wurde zum Durchsuchen der Baustelle ebenfalls - mit schwerem Atemschutz - in das Gebäude geschickt.
Während der Einsatzmaßnahmen wurde die Berufsfeuerwehr über einen weiteren Notruf informiert, wonach sich doch noch mehrere Personen im Objekt befinden würden. Aufgrund dieser Information wurde umgehend auf der Ostseite des Gebäudes eine dreiteilige Schiebeleiter zur Menschenrettung in Stellung gebracht.

Aus einer im dritten Stockwerk befindlichen Wohnung, mussten zwei Arbeiter gerettet werden, da den beiden durch die starke Verrauchung der Fluchtweg abgeschnitten wurde.

Im Endeffekt wurden zwei Menschen durch die raschen Rettungsmaßnahmen der Berufsfeuerwehr gerettet und der Brand konnte binnen weniger Minuten gelöscht werden.

Einsatzleiter Ing. Martin Trampusch: "Durch das im Umbau befindliche Gebäude waren zum Zeitpunkt des Brandes keine technischen Brandschutzeinrichtungen vorhanden. Dadurch konnte sich der hochtoxische Brandrauch im sehr komplexen Gebäude ausbreiten. Weiters hat sich noch eine Acetylengasflasche im Bereich über dem Brandraum befunden. Zum Glück wurde diese nicht mit Feuer beaufschlagt."



Bildvergrößerung



Bildvergrößerung



Bildvergrößerung



Bildvergrößerung





Schriftgröße: AAA
Seite zurückSeite druckenE-Mail an Autor


Themen:



Rating erlauben




System: ico»enterprise.cms
© Stadt Graz - Abteilung Katastrophenschutz und Feuerwehr