Stadt Graz  19.12.2018         Barrierefreie Version     Suche     Kontakt     Sitemap
Online Suche

 

Link zur Startseite - Home


Home





News





Bürgerinformation





Branddirektion





Berufsfeuerwehr





Links





Kontakt




Sie sind hier: Home » News


Kollision zwischen Zug und Linienbus

19. 9., 13 Uhr: Umleitung der Linie 33 wurde aufgehoben

Die Umleitung der Linie 33 konnte heute, Mittwoch, um 13 Uhr aufgehoben werden. Die Linie 33 verkehrt wieder in beiden Richtungen durch die Grottenhofstraße.



18.9., 16.30 Uhr: Vorsicht vor betrügerischen Anrufen



18.9., 16.25 Uhr: Pendelbusverkehr aufgegeben

Der Pendelbusverkehr wurde aufgegeben, die Linie 33 wurde erneut umgeleitet.

Fahrtrichtung Eggenberger Allee: Ab der Haltestelle Evangelischer Friedhof fahren die Busse über Harterstraße - Grillweg zur Straßganger Straße, biegen bei der Grottenhofstraße nach links ein zur Haltestelle Grottenhofstraße und befahren die normale Strecke bis zur Eggenberger Allee.

Fahrtrichtung Jakominiplatz: Ab der Haltestelle Grottenhof fährt der Bus bis zur Straßganger Straße und biegt dann rechts ab zur Haltestelle Grottenhofstraße der Linien 31, 62 und 65. Weiters führt der Bus über die Straßganger Straße, den Grillweg und die Harterstraße zur Ersatzhaltestelle Klusemannstraße und die weitere Strecke zum Jakominiplatz.

Aufgelassene Haltestellen und Ersatzhaltestellen siehe unten.



18.9., 12.15 Uhr: Umleitungen der Linie 33

Aufgrund des tragischen Unfalles am Bahnübergang in der Grottenhofstraße muss die Holding Graz die Linie 33 bis auf weitere wie folgt umleiten:

Fahrtrichtung Eggenberger Allee:

Ab der Haltestelle Don Bosco befahren die Autobusse die Strecke der Linie 31 bis zur Haltestelle Peter-Rosegger-Straße, über Steiermarkhof und Neupauerweg nach Grottenhof und über die Straßganger Straße und weiter zur Endstelle Eggenberger Allee.

Fahrrichtung Jakominiplatz:

Ab der Haltestelle Grottenhof fährt der Bus bis zur Straßganger Straße und dort zur Haltestelle Grottenhofstraße der Linien 31, 62 und 65 und weiter über die Strecke der Linie 31 nach Don Bosco und zur Endstation am Jakominiplatz.

Aufgelassene Haltestellen:

Die Haltestellen Klusemannstraße, Karl-Etzel-Weg, Grevenberggasse und Grottenhofstraße (in Fahrtrichtung Jakominiplatz) können nicht bedient werden.

Ersatzhaltestellen:

Die Haltestellen Klusemannstraße werden in die Harterstraße/Kreuzungsbereich mit der Grottenhofstraße verlegt.

Für die Haltestelle Grottenhofstraße der Linie 33 in Fahrtrichtung Jakominiplatz wird die gleichnamige Haltestelle der Linien 31, 62, 65 angefahren.

Ab Don Bosco haben wir Pendelbusse auf folgender Strecke eingerichtet:

Don Bosco - Haltestelle Don Bosco/Harterstraße - Haltestelle Pulverturmgasse - Haltestelle Evangelischer Friedhof.  Die Haltestellen Klusemannstraße werden in die Harterstraße verlegt. Weiter fährt der Bus dann über den Grillweg (Strecke der Linie 65) und die Straßganger Straße und die obere Grottenhofstraße über den Neupauerweg und Steiermarkhof wieder zur Straßganger Straße über Grillweg und Harterstraße wieder zurück nach Don Bosco.



18.9., 11.45 Uhr: Bild vom Feuerwehreinsatz



18.9., 11.00 Uhr: Hotline für Krisenberatung eingerichtet



18.9., 10.15 Uhr: Erschütterung im Grazer Rathaus

Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass es sich bei der Toten um die Buslenkerin (Linie 33) handelt. Bürgermeister Siegfried Nagl zeigt sich tief erschüttert: „Es ist furchtbar, wenn so ein tragischer Unfall passiert. Spekulationen über die Hintergründe werde ich keine anstellen, denn als erstes gilt es, das tiefste Mitgefühl dem Lebensgefährten und den Angehörigen der tödlich verunglückten Buslenkerin auszusprechen. Wir hoffen und beten für jene, die schwer verletzt wurden. Mein Dank geht auch an die Einsatzorganisationen, die in bewährter Weise sehr rasch und effizient am Unfallort geholfen haben."

Auch Verkehrsstadträtin Elke Kahr drückt ihre Bestürzung aus: "Unser tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen und Kolleginnen und Kollegen der verstorbenen Buslenkerin und unsere Gedanken und Hoffnungen sind bei den Verletzten. Wie es zu diesem schrecklichen Unfall kam, werden wir erst nach den Ermittlungen der Polizei sagen können. Die BusfahrerInnen, die in diesen schweren Stunden den laufenden Betrieb aufrecht halten müssen, werden vom Kriseninterventionsteam betreut. Danke an alle ErsthelferInnen und den Einsatzkräften."

Holding-Vorstandsvorsitzender Wolfgang Malik zum tragischen Unfall: "Unser ganzes Mitgefühl gilt der Familie unserer bei diesem schrecklichen Unfall verstorbenen Kollegin. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Graz Linien, wir alle bei der Holding Graz, trauern um eine engagierte, junge Frau, sind tief betroffen. Wir danken allen Einsatzkräften sowie unseren eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die vor Ort waren und sind dankbar für ihren Einsatz."



18.9., 9.30 Uhr: Kollision zwischen Zug und Bus

Gegen 8 Uhr Früh kollidierte im Bereich Heubergergasse/Grottenhofstraße auf einem Bahnübergang ein Zug der Graz-Köflach Bahnen (GKB) mit einem Bus der Graz Linien. Es gibt zehn Verletzte und eine Tote. Die Polizei hat die Erhebungen aufgenommen, es ist ein Großaufgebot an Einsatzkräften vor Ort. Nähere Angaben zur Toten sind derzeit noch nicht bekannt. Verletzte und Angehörige werden durch das Kriseninterventionsteam betreut.

Ulrike Lessing-Weihrauch / Roman Sommersacher




Schriftgröße: AAA
Seite zurückSeite druckenE-Mail an Autor


System: ico»enterprise.cms
© Stadt Graz - Abteilung Katastrophenschutz und Feuerwehr