• Seite vorlesen

Heftiges Unwetter und ein kritischer Einsatz forderte die Berufsfeuerwehr

30.07.2020
BF Graz © BF Graz
© BF Graz
BF Graz © BF Graz
© BF Graz

Das gestrige Unwetter (29.07.2020) mit Starkregen und Windböen in Graz - führte ab ca. 16.50 Uhr zu einem intensiven Einsatzaufkommen für die Berufsfeuerwehr Graz.

Überflutete Straßen, umgestürzte Bäume und vereinzelte PKW Bergungen waren die Folge. Personen sind zum Glück keine verletzt worden.

Besonders stark betroffen waren einige Gebiete/Straßen im Bezirk Mariatrost, Ries und Waltendorf.

Für die Aufräumarbeiten standen neben der Berufsfeuerwehr auch die Freiwillige Feuerwehr Graz sowie zehn angeforderte Löschgruppen aus Graz Umgebung im Einsatz. In Summe waren 175 Feuerwehrkräfte im Einsatz. Auch 26 Mann der Holding Graz unterstützen die Einsatzkräfte.

Riesenglück hatte eine PKW Lenkerin in der Stiftingtalstraße (Foto Beilage). Durch die Wassermassen wurde ihr Fahrzeug in ein Bachbett geschwemmt. Forstarbeiter, die sich in der Nähe befanden, konnten Sie zum Glück aus dem PKW retten.

Um 18.11 Uhr erfolgte eine Alarmierung in die Theodor Körner Straße. Eine Gasausströmung - Austritt von Acetylengas - wurde gemeldet. Die Flasche befand sich im Kellerraum in einem 7stöckigen Wohnhaus. Da eine Explosion nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde das gesamte Gebäude seitens der Feuerwehr evakuiert und die Stromversorgungen abgeschalten.

Durch Begleitung von mehreren Messgeräten wurde das Gebäude belüftet und die defekte Flasche mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Nachdem sichergestellt werden konnte, dass im Gebäude keine zündfähigen Gase vorhanden waren und auch die Flasche nicht zu bersten drohte, konnte das Gebäude wieder frei gegeben werden. Für die Dauer des Einsatzes musste die Theodor Körner Straße gesperrt werden.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).